Schließen
World of Warcraft Classic - Levelguides
Dunkles Design: ON
Wilkommen Besucher, möchtest du dich...

PvP

  • Eroberungspunkte

Patch-Übersicht

Erfolg Guides

Priesterquest

Segnung & Bannfluch

WoW Classic Priester

Jäger aufgepasst

So bekommt ihr Rhok'delar

WoW Classic Rhok'delar

Düsterbruch

So geht der Tribut Run

Düsterbruch Tribut Run

Vulpera

Das neue verbündete Volk

Vulpera

WoW Classic

Alles zum Reiten

WoW Classic Reiten
Schreibe einen Kommentar

WoW Classic: Top 10 Möglichkeiten für Phase 4 an Gold zu kommen

In World of Warcraft ist Gold für jeden Spieler enorm wichtig. Mit der Ingamewährung kauft ihr eurem Charakter nicht nur stärkere Ausrüstung, Fläschchen, Elixiere oder heißbegehrte Reittiere. Auch Rohstoffe für das Leveln von Berufen, Verzauberungen oder Rufgegenstände gibt es zu kaufen. In WoW Classic ist Gold eine schwer zu verdienende Ressource. Deswegen gibt es allerlei Tipps und Tricks von den Goldfarm-Profis.

In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den zehn besten Wegen, um Gold in WoW Classic zu verdienen. Die Möglichkeiten sind vor allem für den Start von Phase 4 nützlich. Es geht um die effektivste Investition von Zeit im Spiel, um möglichst viel zu verdienen. Als Grundlage haben wir das Youtube-Video von Arlaeus benutzt, der diese Wege erklärt. 

Gold farmen über Leichte Federn

Leichte Federn werden in WoW Classic dazu gebraucht, um jegliche Form von Fallschaden zu vermeiden oder Höhen zu überbrücken. Das bedeutet, dass sowohl Priester, als auch Magier diese für die Zauber Levitieren und Langsamer Fall benötigen. In Phase 4 öffnet Zul’Gurub, wo jene beiden Fähigkeiten besonders häufig genutzt werden können. Doch auch im Schlachtfeld Arathibecken gibt es mehrere Einsatzmöglichkeiten. Deswegen lohnt es sich, Leichte Federn zu farmen und jene ins Auktionshaus zu stellen.

Leichte Federn farmen

  • Leichte Federn farmt ihr unter anderem im Süden von Tausend Nadeln (Koordinaten 28,51). Dort halten sich Harpyien in einer Höhle auf, welche die Federn häufig fallen lassen.
  • An der Dunkelküste findet ihr recht zentral im Osten zahlreiche Moonkins (rund um die Höhle bei den Koordinaten 42,45). Auch jene lassen Leichte Federn häufig fallen.
  • Im Steinkrallengebirge findet ihr im Westen im Verbrannten Tal alle möglichen Blutfurien. Diese lassen ebenfalls Leiche Federn fallen und ein Besuch lohnt sich.

WoW Classic Gold Farmen

Essenzen der Luft & Essenzen der Erde

Die Essenzen der Luft und Essenzen der Erde werden für alle möglichen epischen Ausrüstungsgegenstände benötigt, welche zum Beispiel durch die Schneiderei oder Alchimie hergestellt werden. Die Robe des Erzmagiers ist wohl eines der beliebtesten Items, weswegen auch zahlreiche Essenzen von Stoffklassen gebraucht werden, um eben jene zu bauen.

Wir gehen davon aus, dass die Magier (und auch andere Klassen), die nun die unterschiedlichen Mobs im Nordwesten von Silithus gefarmt haben, um die Essenzen zu erhalten, ihren Schwerpunkt eventuell verlagern. Mit der Möglichkeit in Zul’Gurub alleine an Gold zu gelangen, werden sicherlich zahlreiche Spieler auf diese umschwenken.

WoW Classic Gold farmen
 

Es wird zwar weiterhin Spieler geben, die Essenzen farmen, aber auch mehr Spieler, die sich einen Magier hochleveln, um mit diesem zum Beispiel die Solo-Runs in Zul’Gurub zu absolvieren. Dementsprechend werden die Preise für die beiden Essenz-Arten vermutlich steigen, da die Nachfrage durch die neuen Magier und die benötigten Rohstoffe für die Robe steigt, das Angebot aber sinkt.

Elementarfeuer

Elementarfeuer wird für die Herstellung von großen Feuerschutztränken benötigt. Ihr erhaltet dieses Material im Geschmolzenen Kern bei Bossen, könnt es aber auch im Alleingang farmen. Hier bietet sich der Dungeon Blackrocktiefen an. In dieser trefft ihr auf Brandwachen, welche Elementarfeuer fallen lassen. Zusätzlich erbeutet ihr bei den Mobs Essenzen des Feuers, Herz des Feuers, Dunkeleisenrückstände und andere Dinge.

Man könnte meinen, dass Feuerschutztränke kaum mehr benötigt würden, da die Gilden bereits den Geschmolzenen Kern und Pechschwingenhort erfolgreich meistern. Doch dies ist nicht der Fall, da kontinuierlich neue Twink-Raids oder Speed-Runs stattfinden und jene Spieler weiterhin die Tränke für ihre Abenteuer benötigen.

Elementarfeuer farmen

  • Elementarfeuer könnt ihr bei allem Feuerelementaren in Azeroth erhalten.
  • Wer gezielt farmen möchte, sucht sich in der Brennenden Steppe die Flammkinwüterich und tötet jene. Ihr findet diese kleinen Gegner überall in der Zone verteilt. 

Gold farmen über Traumblatt

Sobald Phase 4 beginnt und Zul’Gurub seine Tore öffnet, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit weniger Spieler solo in Düsterbruch unterwegs sein. Bislang hat sich dies gelohnt, da in Düsterbruch Ost zahlreiche Standorte von Traumblatt gefunden werden konnten. Die Dornenpeitscher dort sind außerdem für Magier besonders einfach zu töten und lassen jenes Kraut fallen.

Traumblatt wird allerdings auch nach dem Start von Phase 4 eine Rolle spielen, da ihr es für alle möglichen Tränke und Elixiere benötigt. Das Angebot wird vermutlich geringer ausfallen, während die Nachfrage gleich bleibt. Dadurch steigt vermutlich der Preis für Traumblatt, wodurch sich der Farm definitiv lohnt.

Traumblatt farmen

  • Traumblatt farmt ihr am besten, wenn ihr Düsterbruch Ost alleine besucht. Tötet die Dornenpeitscher und sammelt sämtliche Kräuter, die ihr findet.
  • Alternativ eignen sich Azshara und die Östlichen Pestländer, um in der offenen Welt Traumblatt zu suchen und zu sammeln.

Essenz des Lebens

Wir bleiben in Düsterbruch Ost und beim selben Solo-Farm wie beim Traumblatt. Während der Runden habt ihr bislang auch zahlreiche Essenzen des Lebens erbeutet. Diese werden für herstellbare Gegenstände mit Naturwiderstand benötigt sowie die Umhangverzauberung mit Naturwiderstand. Mit Aussicht auf die nächste Schlachtzugsinstanz Ahn’Qiraj spielt dieser Widerstand eine große Rolle. Doch auch Heiler verwenden die Essenzen für ihre Waffenverzauberungen.

Aus diesem Grunde werden Essenzen des Lebens weiterhin benötigt. Wie beim Traumblatt gehen wir aber davon aus, dass zahlreiche Spieler nicht mehr solo in Düsterbruch Ost unterwegs sein werden, sondern in Zul’Gurub. Deswegen wird das Angebot von Essenzen des Lebens vermutlich sinken und der Preis steigen.

Essenz des Lebens farmen

  • Essenzen des Lebens erhaltet ihr in Düsterbruch Ost beim Farmen der Dornenpeitscher.
  • Alternativ stattet ihr den Verfallenden Schrecken in den Westlichen Pestländer einen Besuch ab. Ihr findet sie im Osten der Zone in der Höhle (Koordinaten: 64,38).

WoW Classic Gold farmen

Gold farmen über Teufelsstoff

Alle vier Tage könnt ihr zwei Teufelsstoff in Mondstoff verwandeln. Dieser Stoff ist sehr begehrt, da ihr mit ihm allerlei Gegenstände für Stoffklassen herstellt (wie beispielsweise den Gürtel des Erzmagiers oder das Blutrebenset in Zul’Gurub). Auch hier werden wieder weniger Spieler solo in Düsterbruch unterwegs sein, um von den Wildhuf-Gegnern Teufelsstoff zu erbeuten. Dementsprechend werden vermutlich auch weniger dieser Stoffe im Auktionshaus angeboten. Die Nachfrage nach Mondstoff wird allerdings aufgrund der neuen Items, die mit der Öffnung von Zul’Gurub hergestellt werden können, steigen.

Tipp am Rande: Mit einem Charakter ab Stufe 35 könnt ihr Mondstoff herstellen. Es ist also möglich, Twinkcharaktere bis Stufe 35 zu leveln, mit diesem Schneiderei zu erlernen und so den Timer für die Teufelsstoff-Umwandlung zu nutzen.

Teufelsstoff farmen

  • Teufelsstoff farmt ihr in Düsterbruch bei den Wildhuf-Gegnern.
  • Alternativ begebt ihr euch nach Azshara und tötet dort die Satyr und Höllenrufer der Legashi. Diese halten sich an unterschiedlichen Standorten auf, die ihr dem Bild entnehmt.

WoW Classic Gold farmen

Feuerblüte

Die Feuerblüte wird für Zauberöl und Hervorragendes Zauberöl benötigt. Diese werden für Raidgilden von großer Bedeutung, wenn die nächsten Schlachtzugsinstanzen öffnen, da sie Heil- und Zauberklassen verstärken.

Die Rezepte für diese beiden Öle erhaltet ihr beim Stamm der Zandalar. Das ist eine Fraktion, die mit der Öffnung von Zul’Gurub implementiert wird. Dementsprechend könnt ihr jetzt schon Feuerblüten farmen, um die Waffenöle schnell herstellen zu können, sobald sie verfügbar sind. Alternativ werden sicherlich zahlreiche Verzauberer die Blüten im Auktionshaus kaufen, falls ihr selbst den Beruf nicht erlernt habt.

Feuerblüten farmen

  • Am besten reitet ihr in der Sengenden Schlucht im Kreis, um nach Feuerblüten zu suchen.
  • Alternativ bietet sich auch Tanaris an. Auch hier lassen sich die Blüten häufig finden.

Gold farmen über Mächtiges Mojo

Nun kommen wir zu einer Goldfarm-Möglichkeit, die sich direkt um Zul’Gurub dreht. Mit der Öffnung der Instanz kommen zahlreiche neue Rezepte ins Spiel. Unter anderem das Blutrebenset für Schneider und Kopfteile für Ingenieure. Diese Items benötigen Mächtiges Mojo für ihre Herstellung. Dieses farmt ihr eigentlich in Zul’Gurub am effektivsten, jedoch könnt ihr schon vor der Öffnung der Instanz fleißig sein und euch vorbereiten.

WoW Classic Gold Farmen

Mächtiges Mojo farmen

  • Ihr farmt Mächtiges Mojo bei den Trollen in den Östlichen Pestländern. Die Späher der Moosschinder, Schattenjäger der Moosschinder und Kannibale der Moosschinder besitzen eine recht hohe Chance, das Mojo fallen zu lassen. Ihr findet diese Trolle im Nordosten des Gebietes unterhalb von Zul’Mashar.
    • In Zul’Mashar findet ihr in der Mitte ein paar Gräber. Achtet darauf, nicht über diese zu laufen, sonst werdet ihr von einer Welle an Gegnern überrannt. Spielt ihr einen Frostmagier, könnt ihr auch diese Adds mit ein wenig Übung besiegen und Extragold mitnehmen.

Großer glänzender Splitter

Sobald mit der Öffnung von Ahn’Qiraj die neuen Rezepte für Verzauberungen ins Spiel kommen, wird es wesentlich schwierig, an große glänzende Splitter zu kommen. Die Gegenstände aus dem geschmolzenen Kern, dem Pechschwingenhort und anderen Quellen geben dann nämlich Nexusplitter beim Entzaubern und keine Splitter mehr. Diese werden allerdings für die neuen Rezepte benötigt. Durch die Änderung der Entzauberungs-Materialien gibt es dann aber wesentlich weniger große glänzende Splitter auf dem Markt.

Anmerkung: In World of Warcraft Vanilla war die Änderung der Entzauber-Regel vorhanden. Ob dies auch in der WoW Classic Version der Fall sein wird, ist noch nicht hunderprozentig sicher. Wir gehen allerdings davon aus.

Elementarerde

Mit der Öffnung von Ahn’Qiraj werden Große Naturschutztränke mit hoher Wahrscheinlichkeit viel mehr Abnehmer finden. Schließlich benötigen Raidgruppen in dem Schlachtzug Naturwiderstand, um einige der Bosse zu erlegen. Diese Tränke werden aus Traumblatt und Elementarerde hergestellt.

Aufgrund der Tatsache, dass zukünftig weniger Solo-Spieler in Maraudon anzutreffen werden, da sie Zul’Gurub und andere Instanzen farmen, wird auch das Angebot von Elementarerde sinken. Bislang war Maraudon vor allem für Magier ein beliebtes Ziel, da der Endboss Prinzessin Theradras die Klinge der ewigen Dunkelheit fallen lässt.

Elementarerde farmen

  • Ihr farmt Elementarerde in Maraudon, denn dort halten sich viele Erdelementare auf, wenn ihr euch den Weg zur Prinzessin freikämpft.
  • Falls ihr lieber in der offenen Welt unterwegs seid, bieten sich die Elementare im Arathihochland an: Rumpelnde Verbannte. Ihr findet sie südwestlich der Zuflucht im Erdelementarkreis (Koordinaten 36,57).

WoW Classic Gold Farmen


Anzeige
Avatar
Tiggi

Nerdine, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Seit 2012 als Schreiberling für Blizzards Spiele unterwegs ♥ Hauptsächlich findet man mich in Azeroth, denn World of Warcraft begleitet mich bereits seit 14 Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: