Dunkles Design: ON
Wilkommen Besucher, möchtest du dich...

Patch-Übersicht

Erfolg Guides

Raiderfolge

Ruhm des Schlachtzüglers Dazar'alor

Ruhm des Schlachtzüglers von Dazar'alor

Hübsche Glücksbringer

Die besten Plätze zum Farmen

Hübsche Glücksbringer farmen

Liebe liegt in der Luft

Unser Guide zum Liebes-Event

Liebe liegt in der Luft

Besten Talente für Tanks

Im Raid Schlacht von Dazar'alor.

Nerdsquare Status

Wir geben euch ein Update

update-nerdsquare
Update: 13.01.2019, 19:00 Uhr
Schreibe einen Kommentar

Was wäre, wenn Blizzard Tier-Sets zurückbringen würde?

Was wäre, wenn? Diese Frage haben wir uns vor einiger Zeit schon gestellt, als es um das Thema Dungeonbrowser in World of Warcraft ging. Die Reihe geht heute weiter, denn es gibt noch unzählige andere Fragen, die in dieses Schema passen. Fragen, die ich nach und nach durchleuchten möchte. Denn sie beschäftigen mich schon länger, oder aber sind erst vor Kurzem in meinen Gedankengängen aufgetaucht. Heute möchte ich über ein Thema schreiben, welches vor nicht allzu langer Zeit in der Community diskutiert wurde: der Wegfall der Tier-Sets.

Hinweis: Es handelt sich hierbei um meine eigene Meinung. Mir ist bewusst, dass zahlreiche Spieler diese nicht teilen, aber vielleicht überlegt der ein oder andere bei meinen Worten doch einmal seinen Standpunkt.

Tier-Sets und ihr Wegfall aus den Beutelisten

Das Thema Tier-Sets spielt seit der Entwicklungsphase von Battle for Azeroth eine Rolle. Mittlerweile existieren keine Sets dieser Art mehr im Spiel. Blizzard hatte sich dazu entschlossen, in der aktuellen Erweiterung und darüber hinaus, keine Tier-Sets in Raidinstanzen mehr fallen zu lassen. Nun ist einige Zeit vergangen und der erste Raid in BfA ist beendet worden. Deswegen heute die Frage: Was wäre, wenn Blizzard die Tier-Sets zurückbringen würde? Was wäre, wenn wir wieder fünf, sechs oder gar acht Teile eines Sets für unsere Klasse sammeln könnten?

Die Ankündigung, dass Tier-Sets wegfallen, sorgte für dicke Diskussionen in der Community. Zahlreiche Spieler waren der Meinung, dass Blizzard so etwas doch nicht machen könne. Dass sie doch nicht einfach so etwas „Ikonisches“ aus dem Spiel entfernen könnten. Schließlich seien Tier-Sets seit dem Geschmolzenen Kern etwas, auf das man sich als Raider doch freuen würde. Dadurch bekämen Klassen die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Kolumne Tier-Sets
 

Die Wichtigkeit von Tier-Sets & Probleme

Doch war das wirklich der Fall? Haben wir uns durch die Tier-Sets weiterentwickelt? Ich persönlich muss sagen, dass ich den Wegfall der Sets im ersten Moment doof fand. Ja, natürlich gehörten sie seit den Anfängen von World of Warcraft zum Raidalltag. Sie waren allgegenwärtig. Immer Thema bei Beutevergaben und in den „Best in Slot“-Listen (also den Listen, in denen die beste Ausrüstung für eure Klasse zu finden war). Doch bei genauerer Betrachtung fand ich die Tier-Sets gar nicht mal so positiv, wie viele meinen.

Ich spiele seit Burning Crusade Heiler. Ich bin seither hauptsächlich als Priester oder Paladin durch die Raids gelaufen und habe mir dementsprechend die Tier-Sets mit Schattenpriestern, Heilig-, Vergeltungs- und Schutz-Paladinen und Hexenmeistern geteilt. Ihr glaubt gar nicht, wie frustrierend es sein kann, wenn exakt ein Tier-Teil nicht fallen gelassen wird. Und wenn es dann fallen gelassen wird, stürzen sich erst einmal die Schadensausteiler und Tanks darauf, bis wir Heiler überhaupt erst an die Reihe kommen.

Genau dieser Umstand kam oft vor. Ich verstand es auch, dass immer erst die DPS-Klassen von den Tier-Sets profitieren sollten, da diese nun mal im Progress am wichtigsten sind, um Bosse zu legen. Auch die Tanks benötigten natürlich Ausrüstung und ihre Sets, um weniger von Bossen auf die Nase zu kriegen. Alles kein Problem. Aber wenn es dann nach zig Wochen immer noch nicht der Fall war, dass alle Charaktere einer Tier-Art ihre Setgegenstände bekommen hatten, konnte es nun mal frustrierend werden. Besonders dann, wenn die Setboni übermäßig stark waren und für den Progress gebraucht wurden.

Es könnten nun Leute sagen, dass man ja irgendwann so oder so die fehlenden Items kriegen konnte. Aber darum ging es in dem Moment ja nicht. Wenn man sich bestmöglich auf einen Raid vorbereitet hat, wollte man auch seinen Setbonus erhalten. Wenn das einfach wegen dem Beuteglück nicht machbar war, wurde es von Woche zu Woche unbefriedigender.

Außerdem gab es dann das nächste Problem. Hatte man all seine Tier-Items zusammen, konnte man auf den entsprechenden Slots der Ausrüstung keine anderen Gegenstände tragen. Gab es dann ein super schickes Item im Boss, welches kein Spieler wegen seines Tier-Sets tragen konnte, musste dieses auch schon mal entzaubert werden. Dabei war es dann egal, ob euer Tier-Item das Itemlevel aus dem LFR besaß und das erbeutete Item das Itemlevel aus dem mythischen Raidmodus. Wenn es einen starken Setbonus sprengen würde, war es schlichtweg überflüßig.

Kolumne Tier-Sets
 

Seit Battle for Azeroth ist es entspannter

Heutzutage sieht es ein wenig anders aus. Die einzigen vier Gegenstände, die irgendwie fest vergeben sind, ist das Herz von Azeroth als Halsteil, die Schultern, Brust und der Kopf. Wobei es bei diesen drei Gegenständen auch noch unterschiedliche Quellen gibt, so dass nicht alle Spieler zum Beispiel von einem Boss ein Kopf-Teil benötigen. Sämtliche andere Slots könnt ihr frei besetzten. Dadurch werden Items wieder hochwertiger, denn sie werden häufiger benötigt.

Des Weiteren fällt der Frust weg, den ich oben beschrieben habe. Es ist mittlerweile nicht mehr wichtig, ob ich genau Item X erbeute oder nicht, um meinen Setbonus zu komplettieren. Erhalte ich doch ein anderes Item mit ähnlichem Itemlevel, ist das in dem Moment auch vollkommen in Ordnung. Außerdem müssen wir nicht länger schlechtere Gegenstände anziehen, obwohl bessere durchaus in Reichweite wären.

Als Beispiel fallen mir die Wiederherstellungsdruiden in der Nachtfestung ein. Der Setbonus für diese Spezialisierung war so stark, dass sie das Set selbst im nächsten Raid (Grabmal von Sargeras) noch trugen. Ersetzt wurde es dementsprechend auch nicht mit den Tier-20-Gegenständen – unabhängig davon, wie viel höher die Itemlevel waren. Die Druidenheiler waren quasi gezwungen, das Set aus der Nachtfestung auch in den neuen Inhalten zu tragen, weil der Bonus zu stark war.

Schlussendlich denke ich, dass Blizzards Entscheidung, Tier-Sets zu entfernen, eine durchaus gute war. Zumindest für mich hat es bislang nur positive Aspekte ins Spiel gebracht und Frustration in Raids genommen. Für alle, die die Tier-Sets nur wegen ihrem Aussehen toll fanden, gibt es ja immerhin noch die Transmogrifikation 🙂


Anzeige
Tiggi

Nerdine, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Seit 2012 als Schreiberling für Blizzards Spiele unterwegs ♥ Hauptsächlich findet man mich in Azeroth, denn World of Warcraft begleitet mich bereits seit 14 Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: