Schließen
World of Warcraft Classic - Levelguides
Dunkles Design: ON
Wilkommen Besucher, möchtest du dich...

PvP

  • Eroberungspunkte

Patch-Übersicht

Erfolg Guides

Priesterquest

Segnung & Bannfluch

WoW Classic Priester

Jäger aufgepasst

So bekommt ihr Rhok'delar

WoW Classic Rhok'delar

Düsterbruch

So geht der Tribut Run

Düsterbruch Tribut Run

Vulpera

Das neue verbündete Volk

Vulpera

WoW Classic

Alles zum Reiten

WoW Classic Reiten
Anzeige
Seltene Gegner Hotfixes
Schreibe einen Kommentar

Seltene Gegner in Nazjatar und Mechagon sollen zukünftig weniger Probleme machen

Wer auf Nazjatar oder Mechagon unterwegs ist, wird eventuell schon mal auf der Suche nach seltenen Gegnern gewesen sein. Schließlich sollt ihr einige von diesen für bestimmte Aufgaben töten. Doch das gestaltet sich schwieriger, als erwartet. Dabei geht man bei 40 seltenen Gegnern auf allein Nazjatar davon aus, dass einem ständig ein Rare Spawn über den Weg läuft. Und wenn ihr dann doch mal einen findet, ist dieser meist recht schnell tot, bevor ihr überhaupt einen Angriff ausführen konntet.

Blizzard hat via Twitter nun kommende Anpassungen an den seltenen Gegnern auf Nazjatar und Mechagon angekündigt. Die Gesundheitspunkte aller Rare Spawns auf Nazjatar und Mechagon, die recht fix starben, wird erhöht. So sollten mehr Spieler die Chance bekommen, sich in einen Kampf gegen solch einen Gegner einzumischen.

Die tägliche Quest „Kopfgeld: Gefährliche Kreaturen“ in Nazjatar soll nur noch einen Sieg über einen seltenen Gegner voraussetzen. Außerdem fixen die Entwickler ein Problem mit der Questverfolgung, welches dafür sorgte, dass erledigte Rares nicht für die Aufgabe gezählt wurden. Zu guter Letzt werden Bosse für Weltquests in Nazjatar nicht länger ein silbernes Drachenportrait besitzen. Dadurch sollte es einfacher werden, seltene Gegner von Bossen für Weltquests zu unterscheiden.

 

 

 

Avatar
Tiggi

Nerdine, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Seit 2012 als Schreiberling für Blizzards Spiele unterwegs ♥ Hauptsächlich findet man mich in Azeroth, denn World of Warcraft begleitet mich bereits seit 14 Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Anzeige