Dunkles Design: ON
Wilkommen Besucher, möchtest du dich...

PvP

  • Eroberungspunkte

Patch-Übersicht

Erfolg Guides

Mechagon

Die neue Insel aus Patch 8.2

Mechagon

WoW Classic

erscheint am 27. August 2019

WoW Classic Release

Tiegel der Stürme

Alles zum neuen Raid

Tiegel der Stürme Zeitplan

Herz von Azeroth

Essenzen in Patch 8.2

Herz von Azeroth Essenzen

Mount-Ausrüstung

Vorstellung für Patch 8.2

Reittier Ausrüstung
Raidguides - Schlacht um Daza'alor & Tiegel der Stürme
Anzeige
WoW Classic
Schreibe einen Kommentar

WoW Classic: Beutetausch 2 Stunden nur in Raids möglich

Mit WoW: Classic will Blizzard die Ursprungsversion von World of Warcraft so gut es geht zurückbringen. Das Spiel soll auf Patch 1.12 laufen, welcher bereits einige Anpassungen enthielt. Das Entwicklerteam hatte auf der BlizzCon 2018 einige interessante Details zu diesem Patch veröffentlicht. Unter anderem hieß es, dass ihr Beutestücke handeln können solltet, egal, bei welchen Aktivitäten ihr diese erhaltet. Dadurch sollte der Support entlastet werden, denn falsch zugewiesene Beute gäbe es immer wieder.

Blizzard gab nun in einem neuen Beitrag bekannt, dass es den Beutetausch nur in Schlachtzügen geben wird. In 5-Spieler-Dungeons hingegen kann Beute nicht gehandelt werden. Das bedeutet also, dass ihr einen Gegenstand erwürfelt und diesen dann auch nicht an Freunde weitergeben könnt. Dadurch müsst ihr entscheiden, auf welche Beutestücke ihr beim Würfeln Bedarf anmeldet und auf welche nicht.

Originally Posted by Blizzard (Official Post)

Auf der BlizzCon 2018 haben wir darüber gesprochen, dass wir planen, den Beutetausch in World of Warcraft Classic beizubehalten. Der Beutetausch wurde in Wrath of the Lich King eingeführt, um ein häufiges Problem zu lösen: Spieler konnten versehentlich Gegenstände plündern, die für andere Spieler gedacht waren, oder sie als Plündermeister an die falsche Person vergeben. Danach mussten sie dann Blizzard kontaktieren, um die betroffenen Gegenstände an ihre vorgesehenen Besitzer weiterzugeben. Dieser Vorgang konnte Tage dauern. Wir wollten den Beutetausch in WoW Classic beibehalten, weil das Ergebnis im Endeffekt dasselbe ist: Die richtige Person erhält den Gegenstand. Dadurch sparen alle Beteiligten Zeit.

Aber wir haben auch eure Bedenken bezüglich des potenziellen Missbrauchs des Beutetauschsystems in Fünfergruppen gehört. Es wäre möglich, dass eine Gruppe aus vier Spielern einem fremden Spieler geschlossen Beute verwehrt, der sich der Gruppe angeschlossen hat. Bei den wesentlich größeren Schlachtzugsgruppen sind Einzelspieler eher darauf eingestellt, dass die Beuteverteilung unter Umständen von den Launen der vielen Spieler und Schlachtzugsleiter abhängt, die sich bereits kennen.

Deshalb haben wir beschlossen, dass die zweistündige Beutetauschregelung in WoW Classic nur für seelengebundene Beute aus Schlachtzügen gelten wird. Seelengebundene Beute aus Inhalten für fünf Spieler kann gar nicht gehandelt werden. Wir hoffen, dadurch Spielern Zeit zu sparen und gleichzeitig die Missbrauchsmöglichkeiten des Systems zu minimieren. Aus unserer Sicht kommt dieser Ansatz die Bedenken der Spieler zu diesem Thema besser entgegen.

Avatar
Tiggi

Nerdine, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Seit 2012 als Schreiberling für Blizzards Spiele unterwegs ♥ Hauptsächlich findet man mich in Azeroth, denn World of Warcraft begleitet mich bereits seit 14 Jahren.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:

Anzeige