Schließen
World of Warcraft Classic - Levelguides
Dunkles Design: ON
Wilkommen Besucher, möchtest du dich...

PvP

  • Eroberungspunkte

Patch-Übersicht

Erfolg Guides

Düsterbruch

So geht der Tribut Run

Düsterbruch Tribut Run

Vulpera

Das neue verbündete Volk

Vulpera

WoW Classic

Alles zum Reiten

WoW Classic Reiten

WoW Classic

Klassen Levelguides

Rassen Klassen Kombination Classic

Mechagon

Die neue Insel aus Patch 8.2

Mechagon
Battle for Azeroth - Raidguides 8.2 - Der Ewige PalastHinweis: Alte Raidguides findet ihr in unserem Menü
Update: 9.05.2018, 11:51 Uhr
Schreibe einen Kommentar

Gon, Fenryr, Verirrter spektraler Greif: 3 Geisterbestien und ihre Fundorte

In World of Warcraft gibt es zahlreiche versteckte Schätze, die die Community erst nach einer bestimmten Zeit finden konnte. Dadurch ermöglicht Blizzard den Spielern, immer wieder etwas Neues in Azeroth zu entdecken. 

In WoW: Legion fanden einige Spieler heraus, dass es drei neue Geisterbestien als Jäger-Begleiter seit WoW Patch 7.2 im Spiel zu finden gibt, über die zuvor nur spekuliert werden konnte: der spektrale Raptor Gon, der Verirrte spektraler Greif und der Wolf Fenryr.

Ihr habt Lust, euch die beiden neuen Begleiter in den Stall zu stellen oder mit ihnen auf neue Abenteuer zu gehen? Dann seid ihr hier genau richtig.

Was ihr über den spektralen Greif, Gon und Fenryr wissen solltet

Alle drei Wildtiere könnt ihr nur dann zähmen, wenn ihr die Spezialisierung Tierherrschaft ausgewählt habt. Stellt also vor eurem Versuch, Gon, den Greifen oder Fenryr zu zähmen sicher, dass ihr dies getan habt.

Des Weiteren könnt ihr die Tiere nur dann als eure Begleiter nutzen, wenn ihr Stufe 110 erreicht habt. Das Zähmen ist schon ab Stufe 65 möglich (beim Raptor und Greif). Für den Wolf müsst ihr Stufe 110 erreicht haben. Fenryr stellt eine neue Solo-Herausforderung für Jäger in WoW dar. Für ihn müsst ihr die Hallen der Tapferkeit besuchen und dort zum gleichnamigen Boss vordringen.

Gon findet ihr in Orgrimmar, ohne, dass ihr eine spezielle Aufgabe erfüllen müsst. Der Verirrte spektrale Greif hingegen lässt sich in Sturmwind rufen. Für diese beiden müsst ihr lediglich einen speziellen Aktivierungs-Gegenstand anklicken und schon erscheinen sie und lassen sich von euch zähmen.

So zähmt ihr den Wolf Fenryr

Um Fenryr zu finden und ihn als Begleiter zu gewinnen, müsst ihr in die Hallen der Tapferkeit reisen. Stellt vor dem Eintritt in die Instanz den Schwierigkeitsgrad auf „mythisch“ und wählt die Spezialisierung Tierherrschaft aus. Des Weiteren solltet ihr auf jeden Fall einen Begleiter mitbringen, der einen Kampfrausch-Effekt besitzt – wie beispielsweise einen Kernhund.

Rennt bis zum ersten Boss und drückt dort dann Totstellen, um die lästigen Trashmobs loszuwerden. Tötet dann Hymdall und benutzt bei ihm den Kampfrausch eures Begleiters. Heilt euer Tankpet dauerhaft und achtet darauf, weder von Speeren noch von Wirbeln getroffen zu werden.

Im Anschluss wählt ihr im Speisesaal den rechten Weg und überlistet auch dort die Trashgegner mit Einsatz von Totstellen. Habt ihr das Portal betreten, sucht Fenryr und attackiert ihn, bis er zu seiner Höhle läuft. Auf dem Weg zu ihm solltet ihr auf jeden Fall ein paar der dort herumlungernden Wölfe erledigen, damit ihr mehr Platz für den anstehenden Bosskampf habt.

Habt ihr Kampfrausch verfügbar, solltet ihr diese Fähigkeit wieder nutzen, um Fenryr möglichst schnell töten zu können. Ihr solltet Irreführung auf jeden Fall für den Moment aufbewahren, in dem die Wölfe im Kampf erscheinen. Stirbt euer Begleiter, belebt ihn wieder und nutzt Totsellen, um die Aufmerksamkeit des Bosses von euch auf euren Begleiter zu lenken.

Nun müsst ihr die Instanz verlassen und sie zurücksetzen. Das passiert, indem ihr einen Rechtsklick auf euer Porträt macht und dort die entsprechende Option auswählt. Danach könnt ihr die Instanz wieder betreten und euch erneut zu Fenryrs Aufenhaltsort begeben. Nutzt abermals Totstellen, um den Trash aus dem Weg zu räumen.

In der Höhle im Südwesten wartet Fenryr nun als neutrale Version auf euch! Ihr könnt diesen nun zähmen und euch zu den glücklichen Besitzern dieses einzigartigen Wolfs zählen.

 

So findet ihr die Geisterbestie Gon

Wie bereits erwähnt, hält sich der spektrale Raptor Gon in Orgrimmar auf. Genauer gesagt im Tal der Geister neben der Hexenmeisterlehrerin Unjari Teufelszunge (Koordinaten 36 69). Auf der ersten Ebene der kleinen Hütte seht ihr einen Schädelhaufen, der in blauem Flammen steht.

Mit etwas Glück seht ihr auf den unteren Schädeln eine leuchtende Eierschale liegen. Die Spektrale Eierschale benutzt ihr und ruft dadurch Gon! Dieser ist ein neutraler Raptor, welchen ihr dann nach seinem Auftauchen zähmen könnt. Anklicken könnt ihr die Eierschale übrigens nur dann, wenn ihr Stufe 65 erreicht habt.

Die Eierschale für Gon braucht mindestens eine Stunde, um wieder aufzutauchen, wenn ein Jäger sie benutzt hat. Eine feste Angabe, wie lange der Gegenstand tatsächlich braucht, um wieder zu erscheinen, kann bislang noch nicht gemacht werden.

Auch wenn Orgrimmar eine Stadt der Horde ist, können Allianz-Spieler sich Gon als Begleiter holen. Achtet bei eurem Versuch allerdings auf gegnerische Spieler oder Wachen, die euch einen Strich durch die Rechnung machen könnten.

Gon

 

So findet ihr die Geisterbestie Verirrten spektralen Greif

Der Verirrte spektrale Greif hält sich in Sturmwind auf. Wo würde man einen Greifen eher erwarten, als in der Nähe des Flugmeisters? Wohl nirgends und so könnt ihr dieses Wildtier eben genau dort auch antreffen. Allerdings steht der Greif nicht einfach so herum, sondern muss – wie auch Gon – erst gerufen werden.

Mit etwas Glück findet ihr in dem an der Wand liegenden rechten Strohhaufen (mit Blick Richtung Flugmeister) eine blau-leuchtende Feder. Die Spektralfeder stellt das Aktivierungs-Item für den Verirrten spektralen Greifen dar. Die Feder ist nur dann nutzbar, wenn ihr Stufe 65 erreicht und die Spezialisierung Tierherrschaft gewählt habt.

Bislang ist auch bei dieser Geisterbestie noch nicht bekannt, wie lange es dauert, bis die Feder wieder auftaucht, wenn sie angeklickt wurde. Unterschiedliche Jäger berichten darüber, dass sie mindestens eine halbe Stunde warten mussten.

Für den Greif gilt dasselbe, wie für Gon, was die fraktionsübergreifende Zähmung betrifft. Natürlich könnt ihr auch als Horde-Spieler nach Sturmwind reisen, um euch das Wildtier in den Stall zu holen. Achtet nur darauf, dass euch die Wachen oder gegnerische Spieler nicht bei diesem Unterfangen behindern.

 

spektraler-greif


Anzeige
Avatar
Darkly

Ich bin einer der wenigen, der es liebt in World of Warcraft zu leveln! Ich teste aber auch gerne andere MMOs, spiele außerdem gerne Indie/Sandbox Games wie Minecraft & Co! Ebenso beschäftige ich mich gerne mit Web/Video Inhalten. Achja: Eis & Tomaten 4 Ever!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: